Grüss gott und herzlich willkommen



Gedanken zu den Sonn- und Feiertagen


Sonntag, 11. Dezember 2022

Dritter Adventssonntag

Warten auf einen Menschen, ein Ereignis, ein Fest verändert unser Leben. Wir sind anders, froh und bange zugleich. Wird es geschehen? Wird er kommen? Wie wird es sein? Werden wir uns verstehen?

 

Erste Lesung

Jes 35, 1–6b.10

Gott selbst kommt und wird euch retten

Zweite Lesung

Jak 5, 7–10

Macht eure Herzen stark, denn die Ankunft des Herrn steht nahe bevor

Evangelium

Mt 11, 2–11

Bist du der, der kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?



Sonntag, 18. Dezember 2022

Vierter Adventssonntag

Gott will, dass wir sehen, was er will und was er tut. Daher gibt er uns die großen Zeichen. Wer die Zeichen sehen kann, kann auch das Gemeinte erkennen. Die Jungfrau und das Kind: Zeichen dafür, dass unsere Hoffnung in Schwachheit und Armut geboren wird.

 

Erste Lesung

Jes 7, 10–14

Siehe, die Jungfrau hat ein Kind empfangen, sie gebiert einen Sohn und wird ihm den Namen Immanuel – Gott mit uns – geben

Zweite Lesung

Röm 1, 1–7

Das Evangelium von Jesus Christus, dem Nachkommen Davids, dem Sohn Gottes

Evangelium

Mt 1, 18–24

Jesus wird geboren werden von Maria, die verlobt ist mit Josef, dem Sohn Davids



Winter in Maria Plain

 

<mehr Bilder.....>