Gedanken zu den Sonn- und Feiertagen


Das Gnadenbild von Maria Plain
Das Gnadenbild von Maria Plain

Sonntag, 5. Juli 2020

Vierzehnter Sonntag im Jahreskreis

 

Wer im Namen Gottes zu den Menschen kommt, braucht nicht großartig aufzutreten, er kann auf Gewalt verzichten. Jesus hat die seliggepriesen, die keine Gewalt anwenden; er selbst hat dies vorgelebt. Wirkliche Demut ist nicht Schwachheit, sondern Freiheit. Jesus war frei, um für andere da zu sein, auch um für sie zu sterben.

 

Erste Lesung

Sach 9, 9–10

Siehe, dein König kommt zu dir; demütig ist er

Zweite Lesung

Röm 8, 9.11–13

Wenn ihr durch den Geist die sündigen Taten des Leibes tötet, werdet ihr leben

Evangelium

Mt 11, 25–30

Ich bin gütig und von Herzen demütig



Rahmenordnung der Österr. Bischofskonferenz

für öffentliche Gottesdienstfeiern ab 20. Juni 2020,

aktualisiert für Feiern in der Wallfahrtskirche Maria Plain

 

Die letzten Entwicklungen der Corona-Epidemie ermöglichten bereits eine Lockerung der Vorgaben in der seit 15. Mai 2020 geltenden Rahmenordnung. Ab 20. Juni 2020 ist nun eine weitere Zurücknahme bisher geltender Einschränkungen zum Schutz vor einer Verbreitung des Corona-Virus möglich. Die Freude darüber geht einher mit dem Wissen um die gebotene Verantwortung, die wir weiterhin füreinander haben. Vor diesem Hintergrund sind die folgenden Vorgaben und Empfehlungen zu verstehen.

·        Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, von mindestens 1 Meter.

·        Der in dieser Rahmenordnung festgelegte Mindestabstand darf für den Zeitraum notwendiger und kurz andauernder liturgischer Handlungen unterschritten werden.

·        Beim Kircheneingang sollen nach Möglichkeit Desinfektionsmittelspender bereitgestellt werden.

·        Wenn die Weihwasserbecken gefüllt werden, muss das Wasser häufig (zumindest 2x pro Woche) gewechselt und das Becken jedes Mal gründlich gereinigt werden. Das Besprengen von Personen und Gegenständen mit frischem Weihwasser ist unbedenklich.

Messfeier

·        Das Tischchen mit dem Körbchen für die Kirchensammlung ist gegebenenfalls beim Kircheneingang aufgestellt.

·        Als Friedenszeichen sind das gegenseitige Anblicken und Zuneigen und die Zusage des Friedens möglich.

·        Beim Kommuniongang ist der Mund-Nasen-Schutz nun nicht mehr verpflichtend. Dafür sind aus hygienischen Gründen folgende Regeln zu beachten:

·        Beim Gang zur Kommunion ist der Mindestabstand von 1 Meter immer einzuhalten.

·        Handkommunion ist empfohlen, Mundkommunion ist möglich.

·          Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten

 

Feier des Beichtsakramentes

·        Die Beichte kann weiterhin nur außerhalb des Beichtstuhles stattfinden, bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem die gebotenen Abstände (mindestens 2 Meter) gewahrt bleiben können.

 

Feier der Trauung

·       Aufgrund der Sorge vor einer überregionalen Ausbreitung des Virus ist die Teilnehmerzahl bei der Trauung auf 100 Personen beschränkt.

 

Feier der Tagzeiten und Wort-Gottes-Feier

 

·        Unter Berücksichtigung der aktuellen Vorgaben können die Gestaltungsmöglichkeiten, die die Wort-Gottes-Feier und die Tagzeitenliturgie bieten, ausgeschöpft werden.


Video Wallfahrtsbasilika Maria Plain

erstellt von Mag. Herbert Podlipnik: Februar 2020